weisser Stuhl, Herbst, Waldrand,

 Schon über Jahrzehnte male ich immer wieder dasselbe Motiv. “Weisser Stuhl am Waldrand.” Ich hätte niemals gedacht, dass ich diesem Motiv einmal tatsächlich begegnen würde. Am 18. Oktober 2017 war es soweit. An der Ecke Klotenerstrasse, Rütnerweg konnte ich mein Lieblingsmotiv fotografieren und meiner Sammlung “Weisser Stuhl am Waldrand” hinzufügen. Seitdem ich mich mit dem Gestalten von Bildern befasse, erlebe ich immer wieder solche merkwürdigen Ereignisse. Nicht im normalen Leben, aber immer im Zusammenhang mit der Kunst.

Gruppenfoto, Eureka, blauer Himmel,

Ich weiss bis heute nicht, worauf diese jungen Menschen gewartet haben.
Über eine Stunde habe ich daneben gestanden, aber nichts ist passiert.
Ein Foto habe ich noch gemacht, bevor ich mich entfernt hatte.

Wald, misteriös, Tannzapfen, Begegnung,

 Was ist die Bedeutung von einem Kreis gelegt aus Tannenzapfen?

Swiss, Jet, Landung, Airport, Airport zurich, Flugreise, Winter,

Sie träumen von einer Reise nach Jamaika.

Mani Matter, Gitarre, Aura,

Es war anlässlich der Ausstellung zu Ehren von Mani Matter im Landesmuseum.
Ich wollte eigentlich nur die Gitarre fotografieren. Das fertige Bild zeigt aber deutlich mehr.

Herbst, Blätter, blaues Wasser, Thur, Toggenburg, Naturbrücke,

Land-Art. Es war die Natur, die dieses vergängliche Kunstwerk erschaffen hatte.

ausgestopfte Giraffe, Museum, Basel,

Gestern, mitten in der Nacht, der Basler Zolli war unbewacht.
Die Giraffe verlässt den Zoo, möchte leben anderswo.
Sie spaziert hinunter bis zum Rhein, dort soll es schön und offen sein.
Aber nun ist es höchste Zeit, bis zum Museum ist`s nicht weit.
Durch die Hintertür tritt sie hinein, hier muss die grosse Treppe sein.
Doch stillzustehen den ganzen Tag, ist nicht was die Giraffe mag.
In der nächsten Nacht, leise und still, schleicht sie nach Hause, so wie sie`s will.

1. August, Toggenburg, Feuerwerk,

Der 1. August in der Schweiz. Ein Tag und eine Nacht des Lichts.

Schatten, Sonne, Witerthur, Zürcherstrasse, Pionierstrasse, Bahnmeisterweg,

Ich ging auf der Pionierstrasse Richtung Zürcherstrasse. Einige Schritte vor mir war eine Frau mit einem kleinen Hund. Als wir zum grossen Schatten kamen blieb der Hund plötzlich stehen und bewegte sich keinen Schritt mehr weiter. Er hatte wohl Angst, nie mehr in seinem Leben aus der Dunkelheit ins helle Sonnenlicht zu gelangen. Die Hundebesitzerin musste sich wohl oder übel einen anderen Weg suchen. Vermutlich über den Bahnmeisterweg.